Hier ist kein Radweg - und dort sollen gleich zwei Radwege nebeneinander gebaut werden? Unverständlich!


Download
Verbesserung eines Touristenmagnet, Achimer Kurier am 8.5.2015, Bericht von Stephen Kraut, Foto: Udo Meissner
Die Einweihung eines neuen Teilabschnitts des Weser-Radweges zwischen Oiste (Gemeinde Blender, SG Thedinghausen, Krs. Verden) und Dahlbergen (Gemeinde Hilgermissen, SG Grafschaft Hoya, Krs. Nienburg) findet am 28.4.2015 statt. Mit veränderter Wegeführung, dem Abbau von Behinderungen, neuer Beschilderung und neuen Info-Tafeln wird der Weser-Radweg zum "Premium-Radweg" ausgebaut. Die Bürgermeister sind bei der Einweihung dieses Streckenabschnitts dabei - auch Thedinghausens Gemeindedirektor Harald Hesse. - Neben Touristen nutzen auch viele Einheimische diesen Radweg - z.B.auf dem Weg zur Arbeit von Oiste nach Magelsen.
2015_5_8Verbesserung eines Touristenmagn
Adobe Acrobat Dokument 231.1 KB

Download
Einweihung der neuen Weserradwegstrecke von Oiste (Gemeinde Blender, SG Thedinghausen, Krs. Verden)) nach Dahlhausen (Gemeinde Hilgermissen, SG Grafschaft Hoya, Krs. Nienburg))
Bericht der Kreiszeitung Nienburg über die Einweihung der neuen Weserradwegstrecke Oiste - Dahlhausen am 28.4.2015, Der Ausbau der Weserradweges zum "Premium - Radweg" wird aus öffentlichen Geldern finanziert. Es beteiligten sich der Landkreis Verden und die Samtgemeinde Thedinghausen.
2015_4_28Neue Weserradweg-Strecke von Da
HTML Dokument 452.0 KB
Download
Vorlage im Kreistag Verden zu den Kosten der Qualtätsoffensive Weser-Radweges vom 20.9.2013
Drucksache Nr. 80.17.317 - M des Kreistages Verden : "Gegenstand des Förderantrages sind folgende Maßnahmen:
- Neubeschilderung des Weserradweges
- Änderung des Routenverlaufs in der Gemeinde Blender verbunden mit dem Ausbau eines Wirtschaftsweges
- Lückenschluss bei der Alternativroute
- Aufbau von vier Rastmöglichkeiten
Die Gesamtausgaben belaufen sich auf 166.000,00 €. Davon trägt der Landkreis Verden einen Eigenanteil in Höhe von 35.000,00 €, die Samtgemeinde trägt die Kofinanzierung für den Aus-bau des Wirtschaftsweges in Höhe von 26.000,00 € und der Zuschuss (EFRE) beläuft sich auf 105.000,00 €.
Der Zuschuss teilt sich wie folgt auf:
100.000,00 € (EFRE-RTB, Schwerpunkt 3)
5.000,00 € (EFRE-Landesmittel) ..."
Qualitätsoffensive Weser-Radweg, Kosten
Adobe Acrobat Dokument 190.1 KB