Der eine sagt so; der andere handelt anders! - Nachtrag und Ergänzungen zur 2. Petition an den Präsidenten des Niedersächsischen Landtages zur Schulwegsicherhei

"Schulwegsicherheit und Sicherheit an Kindergärten wird beim Radwegebau an Landesstraßen mehr Gewicht bekommen." sagt MdL Gerd Will am 15.10.2015 in Hannover. - Aber davon weiß Herr Callies vom Straßenbauamt in Nienburg laut Zeitungsbericht vom 17.10.2015 offenbar nichts.

Bericht der Kreiszeitung Syke vom 17.Oktober 2015 : Herr Callies vom Straßenbauamt Nienburg soll demnach gesagt haben, dass das Land  nur Radwege "ab täglich 4400 Fahrzeugen auf der Straße aufwärts"  finanziert. Und: "Die geringe Verkehrsdichte ist auch der Grund, warum es aus Sicht der Behörde derzeit keine Chance für den Bau eines Radweges zwischen Okel und Felde gibt." Die Leserin fragt sich: Ist das so gesagt worden? Wenn ja, kennt Herr Callies nicht die Kriterien für den Radwegebau: Schulwegsicherheit, Lückenschluss, Tourismus? Hat Herr Callies den Kindergarten (Okeler Str. 67)  und die radelnden Schüler auf der Okeler Straße zwischen Winkeldamm und Alte Beeke nicht gesehen?  -  Wir staunen und wir wundern uns!

weitere 423 Unterstützerunterschriften und Nachfragen zu den Ungereimtheiten

Am 29. Oktober 2015 werden die neu gesammtelten Unterschriften und Nachfragen an den Landtagspräsidenten in Hannover geschickt:

Download
nochmaliger Nachtrag zur 2.Petition Schulwegsicherheit an Landesstraßen in Riede-Felde vom 29.10.15 2015
Weitere 423 Unterstützerunterschriften für mehr Schulwegsicherheit an den Landesstraßen L 331 und L 333 in Riede-Felde und Okel (gesammelt in 2015) werden zur Petition eingereicht. Ungereimtheiten bei den Kriterien zum Radwegebau an Landesstraßen und Nachfragen zu den Messungen und Ergebnissen der Verkehrsmengenzählung in den Jahren 2000, 2005, 2010 und 2015 sollen - bitte schön - im Rahmen der Petition geklärt werden.
2015_10_29 nochmaliger Nachtrag zur Peti
Adobe Acrobat Dokument 419.5 KB
Download
Verkehrsmengenzählungen an der L 331 zwischen Riede-Felde-Emtinghausen und an der L 333 zwischen Syke-Okel-Felde
Ein Argument der Polizei, der unteren Verkehrsbehörde (Landkreis Verden), der Niedersächsischen Landesbehörden für Straßenebau und Verkehr im Geschäftsbereich Verden und GB Nienburg und des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr und Arbeit sind die Ergebnisse der Verkehrsmengenzählungen, die alle 5 Jahre an Landesstraßen durchgeführt werden. Auch hier gibt es Fragen, die geklärt werden sollten.
Verkehrsmengenzählungen an der L 331 und
Adobe Acrobat Dokument 4.2 MB