7.9.2017 Vorort-Termin mit MdB Chr. Jantz-Herrmann (SPD), MdB H.Behrens (Linke), Doris Gerken (Grüne) und Dr. D. Liebetruth (SPD)


Was kann die Politik tun, damit die Kinder auf dem Weg zur Schulbushaltestelle an den Landesstraßen in Riede-Felde endlich geschützt werden? Auf Einladung der BI Schulwegsicherheit mit dabei (von links): Bürgermeister Winkelmann, MdB  Christina Jantz-Herrmann, MdB Herbert Behrens, Ilse Lange (BI Schulwegsicherheit),
Frau Artelt-Marquardt (Samtgemeinderat, UBL), N.N., GD Harald Hesse (SG Thedinghausen), (hinten:) Prof. C. W. Müller (HSB), Heinfried Jäger (BI Schulwegsicherheit), Herr Golasowski, Landtagskandidatin Dr.Dörte Liebetruth (SPD),

Rolf Thies (Samtgemeinderat, SPD), Landtagskandidatin Doris Gerken (Bündnis 90/Grüne) und die Rieder Schulleiterin Hendrike Gienapp. Bei dem Vorort-Termin wurden die drei Bushaltestellen an der Felder Dorfstraße (= L 331) in Augenschein genommen.

(Das Foto stammt von Herrn Laue (Thedinghäuser Zeitung) und ist dem unten stehenden Bericht entnommen.)

 


Schulwegsicherheit in Felde - Bericht über die Veranstaltung am 7.9.2017 in der Thedinghäuser Zeitung

Download
Wir haben die Wahl - und wir haben Verkehrsprobleme in Riede und Felde, MdB Ch. Jantz-Herrmann, MdB H. Behrens, Landtagskandidatinnen Doris Gerken (Grüne) und Dr. D. Liebetruth sind dabei.
Bericht der Thedinghäuser Zeitung (von Herrn Laue) vom 8.9.2017: Auf Einladung der BI Schulwegsicherheit an Landesstraßen in Riede-Felde waren Bundespolitiker, Landtagskandidatinnen und Kommunalpolitiker nach Riede und Felde gekommen. Die Frage: Wie können die schwächsten Verkehrsteilnehmer besser geschützt werden. Welche Unterstützung bekommen die Menschen hier vor Ort von Euch?
2017_9_8Schulwegsicherheit in Felde, The
Adobe Acrobat Dokument 507.2 KB

L 333 - Okeler Damm - 5,50m schmal - kein Gehweg - kein Radweg - der Graben ist nah - eine Bushaltestelle - Kann man hier Kinder um 6:15 Uhr zur Haltestelle tappen lassen?

 Heute ist hier Sonnenschein.-  Aber wie fühlt es sich an, wenn man diese 400 m lange Stecke mit Matsch, Eis oder Schnee zurücklegen muss? Viele Eltern fahren ihre älteren Kinder mit dem PKw zur  Bushaltestelle. Oder sie bringen die jüngeren Kinder gleich  zur Rieder Grundschule. - Und so haben wir vorm Metallbaubetrieb Voigt und vor der Grundschule allmorgendlich ein "Verkehrschaos"!  -----Hier muss für Verbesserungen gesorgt werden!

 


Kinder aus der Straße Heiligenbruch am dem Weg zu den Haltestellen "Schlüter" (Okeler Damm) und "Voigt" (Felder Dorfstraße) müssen hier lang:

An der Einmündung der Straße "Heiligenbruch" in Okeler Damm (= L 333): Gemeindedirektor Hesse erläutert die gefährliche Verkehrssituation, von links:: Frau Artelt-Marquardt (Samtgemeinderat, UBL), Frau Schlüter, Frau Selt, Landtagskandidatin Frau D. Liebetruth (SPD), Herr Hesse (SG Thedinghausen), Landtagskandidatin D. Gerken (Grüne, Bündnis 90), Frau Packham, Herr Prof. Müller (HSB), Herr Reus (Foto: H. Jäger)


Der Reporter der Thedinghäuser Zeitung fragt: "Warum waren keine Politiker der CDU und FDP bei der Veranstaltung der BI am 7.9.17 in Riede und Felde?"

Antwort der BI: "Die Einladung zu diesem Vorort-Termin (Anhang) wurde selbstverständlich auch an die lokalen Politiker der CDU und der FDP gerichtet.  Aber die Terminpläne von Herrn MdB Mattfeldt und Herrn MdL Hocker ließen keine Teilnahme zu. Nach der gemeinsamen Podiumsdiskussion mit Herrn MdB Behrens und Frau MdB Jantz-Herrmann zur Bundestagswahl in der BBS Osterholz-Scharmbeck hatte Herr Hocker noch einen Termin in Hannover und auch Herr Mattfeldt hatte nach Auskunft seines Büros noch eine andere Veranstaltung. ---

Anders bei Herrn MdL Mohr (CDU) aus Dörverden: "Für Ihre Showveranstaltung kurz vor dem Wahltermin stehe ich nicht zur Verfügung." schrieb er als Antwort auf die Einladung der Bürgerinintiative Schulwegsicherheit in einer Mail am 18.8.17. ---

Wie war das, Herr Mohr: "Schowveranstaltung ?" Wir staunen und wir wundern uns: Wir bemühen uns hier mit viel Engagement als besorgte Eltern und BürgerInnen seit November 2009 darum, dass in unserem Dorf Felde die Kinder heil und sicher zur Schulbushaltestelle gelangen können. - Das wäre eigentlich Ihr Job als Kreistagsabgeordneter im Kreis Verden, als stellvertretender Landrat und als  Landtagsabgeordneter."  -


Das Einladungsschreiben an MdB Frau Jantz-Herrmann, Herrn MdB Behrens, Herrn MdB Mattfeldt, Herrn MdL Hocker, Herrn MdL Mohr, die Landtagskandidatinnen Frau Doris Gerken (Grüne) und Frau Dr. Liebetruth (SPD):

Download
Einladung zu einem Vorort-Termin zum Thema Wir haben die Wahl und wir haben Verkehrsprobleme in Riede und Felde am 7.9.2017
Die BI Schulwegsicherheit an Landesstraßen in Riede-Felde, die sich seit nunmehr fast 8 Jahren darum bemüht, die mangelnde Schulwegsicherheit an den Landesstraßen L 331 und L 333 zu verbessern lädt Bundes- und Landespolitiker ein. Im Einladungsschreiben wird auf die diversen Verkehrsproblem hier ganz am westlichen Rand des Landkreises Verden, in direkter Nachbarschaft zu Syke und Weyhe und nur 10 km südlich von Bremen hingewiesen.
2017_8_17Einladung zu einem Vorort-Termi
Adobe Acrobat Dokument 316.4 KB

Die Kreisgrenze zwischen Syke-Okel (DH) und Riede-Felde (VER)

Die Kreisgrenze zwischen Syke-Okel (Landkreis Diepholz) und Riede-Felde (Landkreis Verden):

Der Süstedter Bach ist die "Trennlinie" und die

L 333 die einzige Verkehrsverbindung zwischen den beiden Orten, die bis zur Gebietsreform (1972)

600 Jahre lang gemeinsam zum Amt Syke (Kreis Grafschaft Hoya) gehörten.

 

Auf der ganzen Strecke der L 333 von Bassum bis Okel ist ein Radweg, nur die 4,5 km lange Lücke zwischen Okel und Felde ist "unvollendet".- Darauf warten wir seit 50 Jahren!

 

Bürgermeister Winkelmann, Landtagskandidatn Frau Dr. Liebetruth und Heinfried Jäger von der BI hoffen, dass die Petition Schulwegsicherheit an Landesstraßen endlich zu mehr Sicherheit für die SchülerInnen bringt.