4. Nachtrag zur Petition 365 vom 7.4.2016

Schreiben an den Landtagspräsidenten  vom 7.4.2016:

Download
nochmaliger Nachtrag zur Petition Schulwegsicherheit an Landesstraßen in Riede-Felde (Eingabe 365) vom 7.4.2016
Es geht um folgende Informationen: a) Ergebnisse der Verkehrsmengenzählungen an der L 331 im Jahr 2015 ergaben nach Angaben
der NLBSTV-GB Verden, dass an den Zählstellen zwischen Emtinghausen und Riede (nahe Felde) eine tägliche Verkehrsbelastung von 5200 bzw. 6000 Fahrzeugen festgestellt wurde. Benannt werden Aussagen zu Verkehrsmengen durch die Polizei und das Verkehrsministerium und ich gebe einen Hinweis darauf, dass die Verkehrsbelastung an der L 331 und L 333 wenn die Autobahn A 1 (südlich von Bremen zwischen Autobahnkreuz Stuhr und Bremer Kreuz) oder die A 27 (zwischen Achim-Ost und Bremer Kreuz) dicht“ ist und die Landesstraßen hier bei uns zu „Ersatzautobahnen“ werden, weil die Autofahrer
einen Ersatzweg über die Weser suchen. Und es geht um zu schnelles Fahren und Einsteigerzahlen an den Bushaltestellen an der Felder Dorfstraße (= L 331).
2016_4_7 nochmaliger Nachtrag zur Petiti
Adobe Acrobat Dokument 165.1 KB

Fast zwei Jahre sind vergangen, seit der niedersächsische Landtag der Eingabe 365 die zweihöchste Beschlussempfehlung gab: Die Petition wurde der Landesregierung am 25. Juni 2014 zur Erwägung überwiesen!

 

 

Das Schreiben (4. Nachtrag zur Eingabe 365) im Wortlaut:

Ilse Lange · Imhorst 2 ·27339 Riede
i. V. der Bürgerinitiative Schulwegsicherheit Riede-Felde
An den Präsidenten des
Niedersächsischen Landtages
Hannah-Arendt-Platz 1,
30159 Hannover
Riede, 7.4.2016
nochmaliger Nachtrag zur Petition 00365/06/17 Schulwegsicherheit an Landesstraßen
Sehr geehrter Herr Präsident,
hiermit möchte ich zu den Petitionen vom 8.8.2013 und 2.9.2015 nochmals einige weitere
Dokumente und Hinweise als Nachtrag einreichen:
a) Ergebnisse der Verkehrsmengenzählungen an der L 331 im Jahr 2015 ergaben nach Angaben
der NLBSTV-GB Verden, dass an den Zählstellen zwischen Emtinghausen und Riede (nahe Felde)
eine tägliche Verkehrsbelastung von 5200 bzw. 6000 Fahrzeugen festgestellt wurde.
Die „Spitzenstunde“ (des Verkehrs) liegt nach Angaben der Polizeiinspektion Verden/Osterholz
zwischen 6:30 Uhr und 7:30 Uhr und damit genau zu der Zeit, wo die Kinder im Ortsteil Felde die L
331 queren und den Schulbus besteigen müssen. An der „Bushaltestelle Voigt“, welche nahe bei
km 10,0 der L 331 liegt, wurden bei der Prüfung zur Einrichtung eines Fußgängerüberweges von
der PI Verden/Osterholz Daten erhoben: am 27.11.2012 wurden 474 Fahrzeuge gezählt; am
28.11.2012 wurden 523 Fahrzeuge gezählt und am 29.11.12 waren es in dieser „Spitzenstunde“
530 Fahrzeuge.1 -
(Am 20.12.2012) schrieb PHK Marcus Neumann (PI Verden/Osterholz): „Für die Spitzenstunde
nimmt man an, dass die DTV bei 10 % des Tageswertes liegt.“ )
Wenn die Annahme von PHK Neumann (PI Verden/Osterholz) richtig ist, bedeutet das, dass die
DTV ( = „durchschnittliche tägliche Verkehrsstärke“) am 27.11./ 28.11. und 29.11.2012 an der
Bushaltestelle „Voigt“ (und den anderen beiden Bushaltestellen an der Felder Dorfstraße) bei
4740/ 5230 bzw. 5300 Fahrzeugen (also durchschnittlich bei 5090 Fahrzeugen) liegt.
Zur Erinnerung: Die Polizei und das Nds. Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Arbeit
argumentierten in Ihren Stellungnahmen, dass die Verkehrsmenge an der L 331 in Riede-Felde bei
(nur) 4000 Fahrzeugen läge. - Das war vielleicht nicht korrekt. - (Und die offiziellen Zählungen
seitens der NLBSTV fanden zuletzt regulär im Jahr 2000 statt; die Zählung 2005 fiel aus
Kostengründen aus, die Zählung 2010 war eine „Ersatzzählung“ und die Zählung 2015 wird jeweils
für 2 Wochen an einer Meßstelle durchgeführt. - So habe ich die Erklärungen von Herr Többen von
der NLBSTV verstanden.)
Anzumerken ist an dieser Stelle noch, dass die Verkehrsbelastung der L 331 (und gelegentlich
auch der L 333) deutlich steigt, wenn die Autobahn A 1 (südlich von Bremen zwischen
Autobahnkreuz Stuhr und Bremer Kreuz) oder die A 27 (zwischen Achim-Ost und Bremer Kreuz)
„dicht“ ist und die Landesstraßen hier bei uns zu „Ersatzautobahnen“ werden, weil die Autofahrer
einen Ersatzweg über die Weser suchen.
b) Ergebnisse der Geschwindigkeitsmessungen des Landkreises Verden
1 Quelle: Quelle: PHK Marcus Neumann, PI Verden/Osterholz in Mail 30.10.2013 an I.Lange (Anlage))
2 sh. Mail der PI Verden/Osterholz (PHK Neumann) an Landkreis Verden (Herrn Neuhaus) (S. 3 oben) im Anhang
des Ablehnungsbescheides vom Landkreis Verden zum Antrag der Gemeinde Riede auf verkehrsbehördlichen
Anordnungen vom 17.6.2013
BürgerInnen und Anwohner sind in Sorge, weil an der Felder Dorfstraße zu schnell gefahren wird.
Die Bushaltestelle „Voigt“ liegt direkt vorm Ortsausgangsschild (bei Km 10,0). Aus juristischen
Gründen darf der Landkreis Geschwindigkeitsmessungen nicht direkt dort messen, so dass ein
Messpunkt bei km 10,2 angesiedelt ist. Die Messungen des Landkreises Verden im Sommer 2013
(in Fahrtrichtung Emtinghausen) zeigen, dass etliche Autofahrer hier (150m nach Passieren der
Bushaltestelle „Voigt“!) noch zu schnell sind: 86 Verstöße am 20.6.2013/ 87 Verstöße am 1.7.2013
und 72 Verstöße am 11.7.2013.3
Herr PHK Marcus Neumann von der PI Verden/Osterholz betonte, dass er die Ergebnisse der
Geschwindigkeitsmessungen des Landkreises nicht in seine Beurteilung der Gefahrenlage für die
querenden Schulkinder mit einbezogen hat. - Wir finden Informationen über die Zahl der zu schnell
fahrenden Autos wichtig und reichen die Ergebnisse der Geschwindigkeitsmessungen des
Landkreises Verden mit ein. (Anlage)
c) Einsteigerzahlen und Schülerzahlen in Riede-Felde an der L 331
- Laut Mitteilung der SG Thedinghausen (Mail vom 26.2.2016 (Frau Doerr)):
„Ich habe gerade die Einsteigerzahlen aus Bremen vom ZVBN erhalten und möchte diese gleich an
Sie weiter geben:
 Felde, Ortsmitte: 61 Einsteiger, 29 Aussteiger
 Gasthaus Schierloh: 11 Einsteiger, 14 Aussteiger
 Voigt: 28 Einsteiger, 43 Aussteiger.
Hierbei handelt es sich um Tageswerte, die im wöchentlichen
Durchschnitt (Mo bis Fr.) ermittelt wurden.“
Darin enthalten sind wohl nicht die Einsteigerzahlen der VBN Linie 107 nach Syke.“
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Mindestens 84 SchülerInnen der Schuljahrgänge 1-10/ davon 30 Grundschüler (im aktuellen
Schuljahr 2015/2016) machen sich von Felde bzw. dem vorderen Teil von Heiligenbruch aus auf
den Weg zu ihrer jeweiligen Schule. Alle haben die Berechtigung kostenlos mit dem Schulbus, der
an der Felder Dorfstraße abfährt, zur Schule gebracht zu werden. Warum bemerkt niemand die
Diskrepanz zwischen Schulbusberechtigten und Einsteigerzahlen. (Denn in den Einsteigerzahlen
sind ja auch Erwachsene, die im VBN-Gebiet unterwegs sind.)
3 Am 13.6.2013 „war in dem Beobachtungszeitraum (6 -8 Uhr) nach Einschätzung des Unterzeichners und der Polizei   keineswegs eine durch viele Fahrzeugführer überhöhte Geschwindigkeit feststellbar.“ schreibt Herr Feldhaus (untere Verkehrsbehörde) in seinem Bescheid vom 17.6.2013. - Das mag in den zwei Stunden so gewesen sein. Bei den Messungen einige Tage später zeigt sich ein anderes Bild.- Die Ergebnisse der Geschwindigkeitsmessungen des Landkreises Verden in Riede-Felde (an km 10,2 und km 11,2 in Fahrtrichtung Riede und Fahrtrichtung Emtinghausen werden zum Beleg beigefügt. (Bemerkenswert: frühe Messungen (km 10,2 Fahrtrichtung Riede): Am 2.10.2015 zwischen 5:36h und 10:05h gibt es bei 926 Fahrzeugen 75 Verstöße und am 4.12.2015 zwischen 5:24h und 11:01h gibt es bei 1234 Fahrzeugen 68Verstöße!)