Werden jetzt endlich mit der Fortschreibung des Radwegekonzeptes 2015 auch die Kinder auf der L 333 in Felde und Okel geschützt?

Im Landkreis Diepholz wurde die Fortschreibung des Radwegekonzeptes 2015 schon umgesetzt. Wie geht das im Landkreis Verden und in der SG Thedinghausen? Fragen an die gewählten Volksvertreter im Landtag, Kreistag Verden und in der Samtgemeinde.

Überraschung: Ende November berichtete die Syker Kreiszeitung von der Fortschreibung des Radwegekonzeptes 2015. Zur Erinnerung: Das Radwegekonzept von 2012 wurde am 31. Oktober 2012 vom Landtag in Hannover verabschiedet. (Im Landkreis Diepholz war im Vorfeld der Entscheidung der Kreistag Diepholz beteiligt; im Landkreis Verden haben nicht der Kreistag oder Ausschüsse an der Entscheidung mitgewirkt. (Und aus Sicht unserer BI wurden bei der Kriterienbewertung von Herrn Lück (Landkreis Verden) Fehler gemacht. Das soll mit unserer Petition an den Präsidenten des niedersächsischen Landtags geklärt werden.)

Nachfrage an unsere Volksvertreter im Landtag, Kreistag Verden und Samtgemeinderat Thedinghausen:

Sehr geehrter Herr Winkelmann,
> Sehr geehrter Joachim,
> Sehr geehrter Harald,
> Sehr geehrter Herr Hesse,
> Sehr geehrter Herr Eggers,
> Sehr geehrter Herr Mohr,
> Sehr geehrter Herr Dr. Hocker,
> Sehr geehrter Herr von Hofe,
> Sehr geehrter Frau Ehlers,
> Sehr geehrter Herr Ehlers,
> Sehr geehrter Herr Rott,
> Sehr geehrter Herr Hogrefe,
> Sehr geehrter Herr Bremer,
> Sehr geehrter Herr Mensen,
> Sehr geehrter Herr Thies,
> ich wende mich heute an Sie, weil Sie im Samtgemeinderat Thedinghausen und/oder
> im Kreistag des Kreises Verden und/oder im niedersächsischen Landtag gewähltes
> Mitglied sind.
> Seit mehr als 5 Jahren engagiert sich eine Gruppe von BürgerInnen in Riede-Felde (SG
> Riede-Felde und hat in der Angelegenheit auch
> schon mehrfach Sie persönlich, den Samtgemeinderat Thedinghausen, den Kreistag in
> Verden, die Fraktionen des nds. Landtages um Unterstützung gebeten. (Zuletzt mit der
> Übergabe der weiteren 423 Unterschriften im  Kreistag am 9.10.15). ----
> Mehr Sicherheit auf dem Schulweg würde entstehen, wenn die Kinder an den drei
> Schulbushaltestellen in Felde an der L 331 (Schwarme-Bremen) mit Bedarfsampel,
> Fußgängerüberweg oder Querungshilfe sicher über die vielbefahrene Straße kommen
> könnten und wenn an der L 333 (Felde-Okel), an der kein Fuß- und Radweg ist, endlich
> der Radweg (Lückenschluss) von Felde nach Okel gebaut würde. - --- 
> Anlass für diese Mail heute ist eine Zeitungsmeldung der Kreiszeitung Syke von
> vorgestern (28.11.15 "Schutzgebiete und Radwege entstehen"), die von der
> Fortschreibung des Radwegekonzeptes 2015 im Kreis Diepholz berichtet. (Hintergrund
> der die Landesregierung aufgefordert wird, das Radwegekonzept für Landesstraßen aus
> dem Jahr 2012 noch in diesem Jahr fortzuschreiben.) 
> Und da die Umsetzung dieser Fortschreibung des Radwegekonzeptes ja auch den
> Landkreis Verden und die BürgerInnen hier betrifft, habe ich einige Fragen dazu
> formuliert, um deren Beantwortung ich Sie hiermit herzlich bitten möchte.
> In der angehängten pdf-Datei "Fragen zur Fortschreibung des Radwegekonzeptes
> 2015..." sind unsere Fragen aufgelistet. 
> In der Hoffnung, dass auch Ihnen die Sicherheit der Kinder auf dem Weg zur
> Schulbushaltestelle wichtig ist, hoffe ich, dass Sie uns die Fragen beantworten und
> sende gute Grüße, 
> Ilse Lange, Imhorst 2, 27339 Riede-Felde
> Mail: info@bi-schulwegsicherheit-riede.de
Download
Fragen zur Fortschreibung des Radwegekonzeptes 2015 im Landkreis Verden und der SG Thedinghausen an unsere gewählten Volksvertreter im Kreistag, niedersächsischen Landtag und in der SG Thedinghause
Bei der Erstellung des Vorschlags für den Radwegebau an Landesstraßen im Rahmen des Radwegekonzeptes 2012 im Landkreis Verden (und in der Samtgemeinde Thedinghausen) sind - aus Sicht unserer Bürgerinitiative - die Entscheidungen nicht im Kreistag und nicht in öffentlichen Sitzungen gefallen. Zudem gab es bei der Beurteilung Unstimmigkeiten und objektive Fehler. Die BI hat das in Einschreiben an das nds. Wirtschaftsministerium und den Landkreis Verden angemerkt. (Wir bekamen keine Antwort - nicht einmal eine Eingangsbestätigung!) Für die Fortschreibung des Radwegekonzeptes 2015 wollen wir als Bürger wissen, wie das Verfahren im Landkreis Verden abläuft. Und deshalb bitten wir unsere gewählten Volksvertreter um die Beantwortung dieser Fragen.
2015_11_30 Fragen zur Fortschreibung des
Adobe Acrobat Dokument 939.9 KB
Download
Fortschreibung des Radwegekonzeptes 2015 für Radwege an Landesstraßen im Nachbarkreis Diepholz
"Das Fahrradland Niedersachsen stärken" und schwache Verkehrsteilnehmer wie Kinder besser an Landesstraßen schützen steht hinter dem Beschluss des Landtages vom 14.5.2015. Diese Vorlage ist aus dem Landkreis Diepholz und zeigt wie die geforderte Fortschreibung des Radwegekonzeptes hier umgesetzt wird.
2015_11_26Fortschreibung des Radwegekonz
Adobe Acrobat Dokument 77.0 KB

Peter Baldus setzte unsere Fragen zum Radwegekonzept 2012 im Kreis Verden ins Bild.

Wieso schafften es die drei Radwege in Kirchlinteln, Dörverden und Blender in den "vordringlichen Bedarf" bei der NLBStV im Geschäftsbereich Verden und die L 333 (Lückenschluss Felde-Okel) nicht?

Die vier Kriterien, die die Landesbehörde in Verden zu Grunde legte, waren:

 - Ist der Radweg...kreisübergreifend ?

 - Sind hier Kinder auf dem ... Schulweg unterwegs?

 - Ist der Radweg für den .... Tourismus relevant?

 - Handelt es sich bei dem Radweg um einen 

   Lückenschluss im Radwegenetz?

Nach diesen Kriterien muss man bei dem Radweg an der L 333 vier Mal mit "JA" antworten und damit wären wir spitze und müssten den seit Jahrzehnten geforderten Radweg bekommen.

Es ist uns wichtig zu sagen: Alle Radwege sind wichtig - aber wenn Kriterien zur Reglelung der Reihenfolge aufgestellt werden, dann müssen sie auch richtig angewandt werden. Schummeln gilt nicht!